01_Start.jpg

Das Sportjahr 2019 der Abteilung Triathlon

Die Triathleten des TV 1860 Mußbach waren wieder an verschiedenen Wettkämpfen und Veranstaltungen im Triathlon und den Ausdauersportarten Schwimmen – Laufen - Radfahren am Start.                  

Traditionell erfolgte am ersten Sonntag im Juni - der 28. Mußbach Triathlon – diesmal wieder mit Ziel auf dem eigenen Vereinsgelände. Um dies zu bewerkstelligen mussten die Organisatoren ein neues Konzept entwickeln. Die Schwimmstrecke wurde gemäß einer Sprintdistanz auf 750 m verlängert. Die Radstrecke führte wieder durchs Gimmeldinger Tal, wurde aber mit Einbindung der Wirtschaftswege und der Meckenheimer Straße bis zum TV Gelände auf 21 km erweitert. Die Laufstrecke beim Weingut Schäfer wurde gekürzt, so dass 2 Runden a 2,5 km zu laufen waren. Dass die Veranstaltung so durchgeführt werden konnte verdanken wir auch der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt, der Polizeidirektion Neustadt, den Stadtwerken und unseren Helfern, die uns gerne unterstützten.

Die erste klassische Sprintdistanz als Mußbach Triathlon war vom sportlichen und organisatorischen Aspekt  ein Erfolg für das Orga Team und den Verein. Sie war wieder da: die famose Atmosphäre des TV Geländes.

Das Triathlon Jahr 2019  erfasst 30 Wettkämpfe und wir beglückwünschen vier Rheinland Pfalz Meister, einen Deutschen Meister, einen dritten Platz bei der DM und einen siebten Platz bei der WM. Sowie einen erfolgreichen Teilnehmer beim Triathlon Weltcup. Aber das Jahr begann mit einem Marathon im Breisgau.


Den ersten Saisonhöhepunkt setzte Marcus Reif bereits im  April beim Freiburg Marathon im Breisgau. Auf der 42,2 km langen  Strecke mit zwei Runden durch die Altstadt von Freiburg blieb er unter der drei Stunden Marke (2:58 Std.) und belegte bei über 800 Teilnehmern den 31. Gesamtplatz und wurde  2. Platz in seiner Altersklasse.

Anfang Mai fand in Mülheim – Kärlich der Tauris Man Triathlon statt. Auf der Sprintdistanz 0,5 km – 20 km – 5 km (Schwimmen im Tauris Freizeitbad) wurden gleichzeitig die Rheinland Pfalz Meisterschaften auf dieser Distanz ausgetragen. Bei der für die Jahreszeit recht kühlen Temperatur an diesem Tag,  gab es für die Mußbacher Athleten Podest Plätze. In seiner AK wurde  Martin Burkhardt Landesmeister.  Den 2. Platz ihrer AK und damit Vize Meisterin bei den Frauen wurde Hannah Steigert. Ihr Bruder Sebastian war schnellster Mußbacher und wurde 3. in seiner AK.

Im Mai gleich der nächste Marathon an dem Marcus Reif an den Start ging. Beim Trollinger Marathon in Heilbronn mit einer anspruchsvollen 42,2 km Laufstrecke bestückt mit mehr als 300 Höhenmetern, kam er in 3:06 Std. auf Gesamtrang 21 und wurde 7. seiner AK bei über 400 Marathonstartern.

Bei den Athleten aus Mußbach beliebte Veranstaltung im Mai, ist der Triathlon Goldene Hut in Schifferstadt mit der Distanz 0,4km – 20km – 5 km, wo es auch dieses Jahr sehr gute Platzierungen gab. Bei idealen Wettkampfbedingungen benötigte Lucas Stumpf für den Sprint-Triathlon 55:17 Minuten und war damit schnellster Athlet des TV Mußbach.  Als Gesamt-Fünfter holte er in seiner Altersklasse AK den dritten Platz. Zweitschnellster TV-Athlet war Torben Baum in 1:01:18 Stunden.
Altersklassensiege erkämpften sich Martin Burkhardt und Ursula Gaab. Friederike Biffar (1:04:49 Std.) wurde - als Gesamt-Vierte bei den Frauen - Zweite in der AK-Wertung. John Rice kam ebenfalls auf den zweiten AK-Platz. Dritte in ihrer AK wurde Hannah Steigert in 1:05:46 Std. Für das Mußbacher Team waren noch Bertold Biffar und Olaf Barthel am Start.

Im Mai dann auch die erste Veranstaltung der Rheinland Pfalz Liga - beim Löwentriathlon in Freilingen im Westerwald. Zum ersten Mal wieder mit Beteiligung unserer Ligamannschaft, die in der 2.Landesliga an den Start ging. Auch die  Masters Mannschaft (AK Ü40) war wieder mit dabei. Bei dem  als Teamsprint (0,75 km – 20km – 5 km) ausgeführten Wettkampf mit Schwimmen im Postweiher (Neoprenanzug erlaubt da Wassertemperatur 14 Grad), gesperrter Radstrecke (300HM) und zwei Laufrunden kam das Mußbacher Liga Team in der Besetzung Roland Bell, Friederike Biffar, Annika Seibt und Lucas Stumpf in der 2.Landesliga in der Zeit von 1:14 Std. auf den 8. Platz von 14 Mannschaften. Die Masters Mannschaft mit den Startern Bertold Biffar, Stefan Dreher, Thorsten Hellwig und Friedrich Louis kam ebenfalls auf den 8. Platz in 1:19 Std.

In der Regionalliga Mitte, die auch ihren Wettkampf hier absolvierte, war Sebastian Steigert mit Zweitstartrecht für sein Team  Eintracht Frankfurt am Start.

Der 28. Mußbach Triathlon wieder mit Wertung für den BASF Triathlon Cup Rhein Neckar wurde von 420 gemeldeten Athleten in Angriff genommen. Sieger des Mußbach Triathlon auf der neuen Sprintdistanz (0,75km – 21 km - 5 km) wurde Frederik Henes vom TV Mengen in 59:26 Minuten, vor dem Favoriten Julian Ehrhard (Triathlon Grassau, 59:46 Minuten). Dritter wurde Malte Plappert vom Tri Team Heuchelberg. Siegerin bei den Frauen wurde Katharina Wolff vom Tri Team Heuchelberg in 1:09 Std. mit einer Sekunde Vorsprung vor den Konkurrentinnen Simone Hofmann (Amicitia Viernheim) 1:10 Std.und Jana Binninger (Stimmel Sports).Im Rahmen des Wettkampfes wurden auch die Rennen um den Titel des schnellsten Neustadters bzw. der schnellsten Neustadterin ausgetragen. Hier konnte sich bei den Frauen Friederike Biffar (TV 1860 Mußbach) durchsetzen und gewann vor Natalie Windhövel (TSG Maxdorf) und Carolin Helfrich (SRH Campus Sport). Bei den Herren siegte Lucas Stumpf (TV 1860 Mußbach) vor Philipp Lebhardt (Endurance Team Pirmasens) und Sebastian Steigert (TV 1860 Mußbach). Für den TV 1860 Mußbach waren noch Torben Baum, Bertold Biffar, Thorsten Hellwig, Stefan Dreher, Olaf Barthel, Holger Bardua, Thomas Münster sowie Hannah Steigert am Start.

Gleich eine Woche nach Mußbach, ging es weiter  mit dem  Maxdorf Triathlon - einer weitaus beliebten Mitteldistanz sowie zweites Wertungsrennen des BASF Triathlon Cups und gleichzeitig Rheinland Pfalz Meisterschaft der Mitteldistanz.  2 km Schwimmen im Lambsheimer Weiher - 86 km Radfahren über die Lindemannsruhe bei Bad Dürkheim und  20 km Laufen rund um die Gemarkung Maxdorf mit Ziel auf dem Stadiongelände der TSG nahmen die beiden Teilnehmer des TV Mußbach in Angriff. Torben Baum wurde 6. in seiner Altersklasse und Bertold Biffar wurde bei seinem ersten Start auf einer Mitteldistanzstrecke 13. seiner AK.

Mit Zweitstartrecht war Sebastian Steigert für Eintracht Frankfurt in der Regionalliga Mitte im Juni am Start. Beim Woogsprint Triathlon in Darmstadt mit 750m Schwimmen im Großen Woog, 20 km Radfahren auf für den Autoverkehr gesperrte Radstrecke und 5 km Laufen am großen Wooggelände belegte er den 3. Platz mit seiner  Mannschaft und Platz 6 in seiner Altersklasse.

Auch mit Zweitstartrecht war Hannah Steigert für das Team Nikar Heidelberg beim Erbacher Triathlon unterwegs, einem Wettkampf der  Baden Württemberg Liga Ende Juni auf der Olympischen Distanz mit 1,5 km Schwimmen im Erbacher See, 41 km Radfahren auf einer gesperrten, hügeligen Strecke und 10 km Laufen entlang des Donaukanals und dem Stausee. Im Frauenrennen kam sie mit der Mannschaft auf den 3. Tagesplatz und wurde 13. in der Altersklassenwertung.

Der OIE Triathlon in Baumholder Mitte Juni war der zweite Wettkampf der Landesligen und Masters. Sowohl mit unseren Triathlon-Mannschaften als auch mit der Einzelstarterin Friederike Biffar war der TV am Start. Für unsere Mannschaft in der 2. Landesliga waren Annika Seibt, Benedikt Seibt und Lucas Stumpf am Start. Die Masters-Mannschaft setzte sich zusammen aus Olaf Barthel, Stefan Dreher, Thorsten Hellwig und Friedrich Louis. Geschwommen wurden 750 Meter im Baumholderer Weiher. Bei 19 Grad Wassertemperatur konnten Neoprenanzüge getragen werden. Die wellige und für den Verkehr komplett gesperrte Wendepunkt-Radstrecke führte über 22 Kilometer und umfasste ca.300 Höhenmeter. Die Laufstrecke über insgesamt 4 Kilometer führte in zwei Runden um den Weiher. Schnellster TV-Athlet und gleichzeitig schnellster Starter der 2. Landesliga war Benedikt Seibt in 1:00:12 Stunden (1.Platz Altersklasse). Lucas Stumpf (2. AK) wurde Gesamt-dritter der 2. Landesliga. Annika Seibt (1. AK) komplettierte das gute Mannschafts-Ergebnis. In der Mastersliga war Friedrich Louis (1. AK) schnellster Mußbacher in 1:14:18 Stunden, gefolgt von Thorsten Hellwig (2. AK), Stefan Dreher (15. AK) und Olaf Barthel (3. AK ). Ein tolles Rennen lieferte Friederike Biffar auf der Olympischen Distanz. Die Juniorin war als Einzelstarterin über die 1500m Schwimmen, 38 km Radfahren, 10 km Laufen angetreten und gewann die Frauenwertung in 2:26 Stunden.

Der Paccor Mittelmosel Triathlon in Zell an der  Mosel war Dritter Ligawettkampf und gleichzeitig  Rheinland Pfalz Meisterschaft auf der Olympischen Distanz. Der TV  war wieder mit Liga Team und Masters am Start. Für die 2. Landesliga starteten Friederike Biffar, Annika Seibt, Benedikt Seibt und Lucas Stumpf. Die Masters waren durch Bertold Biffar, Martin Burkhardt, Stefan Dreher und Thorsten Hellwig vertreten. Nach zwei Kilometern Schwimmen in der 22 Grad warmen Mosel  ging es auf eine für den Verkehr komplett gesperrte Radstrecke. Hier waren zwei Runden à 20 Kilometer und insgesamt mehr als 400 Höhenmeter zu absolvieren. Der abschließende Lauf in der Mittagshitze bei 30 Grad über vier Runden und insgesamt 10,4 Kilometer setzte den Athleten stark zu.
Zweitschnellster Finisher der 2. Landesliga und schnellster Athlet des TV  war Lucas Stumpf in 2:18 Stunden. Mit dem 1. Platz in seiner Altersklasse (AK)  wurde er Rheinland-Pfalz-Meister. Benedikt Seibt wurde Gesamt-Dritter in der Liga und als Zweiter seiner AK  RLP-Vizemeister. Friederike Biffar gewann den Rheinland-Pfalz-Titel bei den Juniorinnen in 2:41 Stunden. Annika Seibt konnte sich den Landestitel in ihrer AK sichern.
In der Mastersliga wurde Martin Burkhardt RLP-Meister in seiner Altersklasse  und war zudem schnellster Mußbacher  Master in 2:41 Stunden. Bertold Biffar (15.AK) folgte dahinter. Stefan Dreher (25. AK)  und Thorsten Hellwig (10. AK) komplettierten das Mannschaftsergebnis.
Beim Triathlon Europacup in Holten (Niederlande) startete Tim Hellwig nach langer Verletzungspause über die Sprintdistanz. Für die 750m Schwimmen, 20km Rad und 5km Laufen benötigte er 54:42 Minuten und wurde Gesamtsechster mit nur 17 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Die ,,Iron Kids“ von Reinhard Wenz und Heike Seibt absolvierten im Juni ihren zweiten  Triathlon nach dem Erfolg im vergangen Jahr. Im Mußbacher Schwimmbad gingen sie wieder in Begleitung von älteren Schülern des Hannah Arendt Gymnasiums aus Haßloch (die eine Ferienwoche im Bad verbrachten) nach dem Schwimmen auf eine kleine Radstrecke in den Weinbergen beim Schwimmbad und einem abschließenden Lauf auf der Bahn des Schwimmbadgeländes. Zum Schluss gab es  kleine Preise für die Teilnehmer und eine von den Eltern organisierte Zielverpflegung für alle.

Anfang Juli die vierte Veranstaltung der Rheinland Pfalz Triathlon-Liga und Masters in Worms beim Nibelungen Triathlon auf der Sprint Distanz. Geschwommen wurden 750 Meter im Wormser Floßhafen. Wegen angenehmer  Wassertemperatur waren keine Neoprenanzüge erlaubt. Die für den Verkehr komplett gesperrte 20 km Radstrecke führte vom Hafen teilweise durch die Stadt und entlang des Hochwasserdamms. Der abschließende Lauf bei idealem Wettkampfwetter ging über zwei Runden und umfasste insgesamt 5 Kilometer.
Für den TV 1860 Mußbach waren Roland Bell, Annika Seibt, Benedikt Seibt und Lucas Stumpf in der Mannschaft der 2. Landesliga am Start. Schnellster TV-Athlet und gleichzeitig zweitschnellster Athlet der 2. Landesliga war Benedikt Seibt, der für die Gesamtstrecke 56:21 Minuten benötigte und den Sieg in seiner AK. Lucas Stumpf folgte auf dem dritten Liga-Gesamtplatz in 1:01 Stunden. Annika Seibt gewann in der 2. Landesliga die Frauenwertung (AK 25) in einer Zeit von 1:10 Stunden. Roland Bell komplettierte das gute Mannschaftsergebnis das damit den dritten Tagesplatz belegte. Das Masters-Team bestand aus Holger Bardua, Martin Burkhardt, Thorsten Hellwig und Friedrich Louis. Schnellster Mußbacher Master war Martin Burkhardt. Er wurde zudem erster seiner Altersklasse. Knapp dahinter Thorsten Hellwig und Friedrich Louis. Holger Bardua  komplettierte die Mastermannschaft und das Tagesergebnis mit Platz 8.

Dritte Veranstaltung des BASF Triathlon Cup Rhein Neckar in Ladenburg /Baden Württemberg beim RömerMan nach Sprint- und Mitteldistanz diesmal auf der Olympischen Distanz. Die Triathleten Bertold Biffar, Friedrich Louis und Alexander Rothermel waren bei schwül-warmen und windigen Wetter am Start. Beim Schwimmen über 1800 Meter im Neckar herrschte kaum Strömung und einem heftigen Wind auf der 41 km komplett gesperrten Radstrecke blies von vorne. Viel Beifall gab es von den Zuschauern, als die Athleten auf die 10 Kilometer lange Laufstrecke gingen, die in zwei Runden durch die Ladenburger Grünzone führte. Bester Mußbacher Starter und Altersklassensieger war Fritz Louis in einer Gesamtzeit von 2:51 Stunden, gefolgt von Bertold Biffar (25. AK) und Alexander Rothermel (29. AK).

Eine Woche nach Ladenburg der Vierte Wettkampf des BASF Triathlon Cups Rhein Neckar auf der Olympischen Distanz des HeidelbergMan Heartbreak Triathlon. Die Athleten starteten im Neckar östlich der alten Brücke. Nach etwa 1.700 Metern ging es bei starkem Regenschauer auf die anspruchsvolle 35 km lange Radstrecke über Heidelberger Schloss und den Königsstuhl mit 800 Höhenmeter und Steigungen bis zu 14 Prozent. Beim Wechsel auf die10 km Laufstrecke hoch zum Philosophenweg und zurück ins Ziel auf der Neckarwiese hatte der Regen nachgelassen was für Athleten und die vielen  Zuschauer angenehmer war. Unter den 600 Startern erkämpfte sich Roland Bell vom TV Mußbach den 160. Gesamtplatz in 2:35 Stunden.

In Berlin fanden Anfang August die Deutschen Meisterschaften der Triathleten auf der Sprintdistanz statt. Mit dabei Tim Hellwig. Nach 750m Schwimmen im Wannsee, 20 km Radfahren und 5 km Laufen mit Ziel vor dem Berliner Olympiastadion  erreichte er den vierten Gesamtplatz der Männer und wurde Sieger seiner Altersklasse der U23. Mit dem Titel des Deutschen Meisters qualifizierte er sich für die WM in Lausanne/Schweiz.

Am ersten August Wochenende fand das Event des Frankfurt City Triathlon mit über 2000 Teilnehmern auf den verschiedenen Distanzen wie Sprint- Olympisch-Jedermann- und Mitteldistanz statt. Nachdem Bertold Biffar  schon an der Mitteldistanz zuvor in Maxdorf Gefallen gefunden hatte, nahm er gleich hier seine zweite Mitteldistanz in Angriff. Bei idealen Bedingungen (25 Grad, Windstille, blauer Himmel) begann frühmorgens das Schwimmen über 2 Kilometer im Langener Waldsee. Die komplett gesperrte Radstrecke umfasste vier Runden zu je 20 km am Ufer des Mains entlang. Beim 20km-Lauf mit vier Runden in der Innenstadt vorbei an der Alten Oper und der Hauptwache sowie der Einkaufsmeile Zeil kam bei den Zuschauern richtig Stimmung auf um die Athleten anzufeuern. Mit einer Endzeit von 4:41 Stunden erreichte Bertold Biffar den 282. Platz von rund 780 Startern sowie den 32. Platz seiner AK.

Der Nordseeman/Women ist ein Triathlon Event in Wilhelmshaven/Niedersachsen, an dem gerne  Annika und Benedikt Seibt teilnehmen. Für Benedikt war diesmal die Mitteldistanz mit 1,9 km Schwimmen im salzhaltigen Hafenbecken der Nordsee,  90 km Radfahren auf gesperrter Strecke und 21,1 km Laufen auf einer Wendepunktstrecke an der Uferpromenade entlang eine neue Herausforderung. In 4:06 Stunden belegte er unter 153 männlichen Teilnehmern den zweiten Gesamtplatz und wurde Sieger seiner AK.  Nicht nur Siegerin in ihrer AK sondern auch Gesamtsiegerin in 1:13 Stunden unter 50 teilnehmenden Frauen, wurde Annika Seibt auf der Volksdistanz 0,5 km Schwimmen 20 km Rad und 5 km Laufen.

Mitte August fanden die Deutschen Triathlon Meisterschaften der Altersklassen auf der Olympischen Distanz beim Bühler Beilngries Triathlon in Bayern statt. Der Beilngries Triathlon ist eine sportliche Großveranstaltung, bei der mehr als 1200 Athleten über verschiedene Distanzen an den Start gingen. Über die Olympische Distanz nahmen fast 640 Sportlerinnen und Sportler teil. Das 1,5 km lange Schwimmen fand im Main-Donau-Kanal bei 18,5 Grad Wassertemperatur auf einer Wendepunkt-strecke statt. Bei trockenen, mäßig warmen Wetter, ging es dann auf die für den Verkehr voll gesperrte, aber mit 500 Höhenmeter gespickte 40 km Radstrecke im Naturpark Altmühltal. Die 10 km  Laufstrecke führte mit vier Runden durch die historische Altstadt, mit Zieleinlaufzone und Partymeile auf der Hauptstraße von Beilngries. Für den TV Mußbach war Friedrich  Louis am Start und absolvierte den Wettkampf in 2:19 Stunden. In seiner Altersklasse sicherte er sich damit den 3. Podiumsplatz und durfte für seine starke Leistung die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Der fünfte und damit letzte Wettkampf der Rheinland Pfalz Liga und Masters fand beim Raiffeisentriathlon in Neuwied statt. Die Mußbacher Mannschaft sicherte sich bei diesem Rennen auf der Olympischen Distanz den Dritten Gesamtplatz in der 2. Landesliga. Für den TV Mußbach waren Roland Bell, Annika Seibt, Benedikt Seibt und Lucas Stumpf  am Start. Das Masters-Team bestand aus Martin Burkhardt, Olaf Barthel und Thorsten Hellwig. Geschwommen wurde im Rhein über 3 Kilometer, was wegen der Strömung etwa 1,5 Kilometer bei stillem Wasser entspricht. Die Radstrecke führte über die für den Verkehr voll gesperrte vierspurige Bundesstraße. Insgesamt mussten 44 Kilometer auf der zweimal zu durchfahrenden hügeligen Wendepunktstrecke absolviert werden. Der abschließende Lauf über 10 km mit zwei Runden ging entlang des Rheins und durch den Neuwieder Schlosspark. Schnellster TV-Athlet und gleichzeitig schnellster Finisher der 2. Landesliga war Benedikt Seibt der für die Gesamtstrecke 2:03 Stunden benötigte. Lucas Stumpf folgte auf dem zweiten Platz in der AK. Roland Bell  komplettierte das gute Mannschafts -ergebnis. In der Gesamtwertung Mannschaften am Saisonende, landeten sie unter 14 Liga Teams  auf dem 3. Platz. Benedikt Seibt und Lucas Stumpf kamen in der Liga-Gesamtwertung der Athleten auf Platz 1 und 2.  
In der Master-Liga wurde Martin Burkhardt erster in der Altersklasse  und war zudem schnellster Mußbacher Master in 2:30 Stunden. Zweitschnellster Master war  Thorsten Hellwig. Olaf Barthel  folgte als Dritter der Mannschaftswertung und vervollständigte das Master Team, das am Schluss den Gesamtrang 8 in der Masters Liga belegte. Große Zufriedenheit herrschte hinterher bei Mannschaftsleiterin Annika Seibt, die für die nächste Saison wieder eine hochmotivierte Mannschaft an den Start schicken kann. Auch Thorsten Hellwig war als Mannschaftsleiter Masters zufrieden und kündigte für die nächste Saison wieder an, eine Mannschaft ins Rennen zu schicken.

Ende August fanden in Lausanne in der Schweiz die Triathlon Weltmeisterschaften der Altersklassen auf der Olympischen Distanz beim ITU World Triathlon Grand Final statt. Rund 4000 Triathleten aus 50 Nationen waren im Rahmen des „ITU World Triathlon Grand Final“ vom 29. August bis 1. September 2019 im schweizerischen Lausanne am Start. Friedrich Louis war von der Deutschen Triathlon Union für das deutsche AK-Nationalteam nominiert worden und startete in der M65 mit vier weiteren Deutschen über die Olympische Distanz. Insgesamt kämpften in dieser Altersklasse 52 Athleten aus 12 Nationen um die Medaillen. Das Schwimmen über 1,5 km im Genfer See musste bei einer Wassertemperatur von 23 Grad ohne Neoprenanzug bewältigt werden. Die 40 Kilometer lange Radstrecke führte über zwei Runden größtenteils durch die hügelige Innenstadt von Lausanne. Es waren etwa 400 Höhenmeter mit knackigen kürzeren Anstiegen und Abfahren mit bis zu 12 Prozent Gefälle zu absolvieren. Auch die abschließende Zehn-Kilometer-Laufstrecke wies mehrere kurze, aber heftige Steigungen auf. Mit einer Gesamtzeit von 2:41 Stunden landete er mit einem hervorragenden 7. Platz in seiner Altersklasse  unter den Top 10 in diesem Internationalen Starterfeld.

Letzte Veranstaltung des BASF Triathlon Cups Rhein Neckar am letzten August Wochenende  beim V-Card Triathlon in Viernheim/Hessen. Für die Olympische Distanz gab es  keinen Mußbacher Teilnehmer. Beim Fitnesstriathlon am Tag zuvor mit 500m Schwimmen im Waldschwimmbad, Radfahren auf einer 20 km flachen Strecke und anschließendem 5 km Lauf konnten Ursula Gaab und Olaf Barthel jeweils ihre Altersklasse gewinnen.

Am ersten Septemberwochenende stellte sich  Marcus Reif beim Jungfrau-Marathon in der Schweiz einer ganz besonderen Herausforderung.  Auf der Marathondistanz (42.195 Kilometer) mussten 1.829 Höhenmeter bewältigt werden. Nach dem Start in Interlaken, ging es am Brienzer See entlang über meist asphaltierten Straßen durch traditionelle Bergdörfer hoch zum Ziel auf der Kleinen Scheidegg. Dazwischen erlaubte das Wetter den Teilnehmern immer wieder den Blick auf eine fantastische Bergkulisse. Trotz niedriger Temperaturen (2-6°C) und Nässe im oberen Teil erzielten die Sportler gute Laufzeiten. Der Sieger Robbie Simpson kam in weniger als drei Stunden ins Ziel. Marcus erreichte mit 4:13 Stunden den 242. Gesamtplatz und wurde 28. in seiner Altersklasse. Die Tatsache, dass die 4.000 Startplätze in weniger als einer Stunde nach Öffnung der Anmeldung vergeben waren, zeigt, wie stark diese Laufveranstaltung gefragt ist. Glückwunsch an Marcus für die gezeigten Leistungen bei seinen Extrem Läufen. Marcus Ehefrau Gaby stellte ihr Laufvermögen beim Zugspitz Ultratrail im Juni auf der sogenannten Basetrail unter Beweis und bewältigte die 26 km mit 1595 Höhenmeter in 5:25 Stunden. Nebenbei sei erwähnt, den Basetrail XL mit 39 km und 1985 Hm gewann Ex Biathletin Laura Dahlmeier.

Nach seiner verletzungsbedingten Absage bei der Triathlon Weltmeisterschaft in Lausanne, startete Tim Hellwig beim Triathlon Europa Cup Finale auf Madeira (Portugal). Im Elitefeld dieser Sprintdistanz 750m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen kam er nach 52:19 Minuten als Drittplatzierter ins Ziel.
Nach seinem Start beim Triathlon Weltcup Rennen auf der Kurzdistanz in Lima (Peru), bei dem er den 20. Platz belegte ging es weiter im November mit dem Weltcup  auf der Kurzdistanz in Santo Domingo (Dominikanische Republik)  wo er bei tropischen Temperaturen nach 1500m Schwimmen, 40 km Rad und 10 km Laufen in einem internationalen Starterfeld nach 1:41 Stunden den 11. Platz belegte.

Der Heart Racer Junior Triathlon in Heidelberg gehört mit zu den  Jugendwett-kämpfen des BASF Triathlon Cups Rhein Neckar. Das Schwimmen findet im Heidelberger Tiergartenschwimmbad statt, die Radstrecke führt durch das Neuenheimer Feld auf landwirtschaftlichen Wegen in 1-3 Runden, gelaufen wird auf abgesperrten Wegen rund um das Schwimmbad. Marc Hierold kam bei seinem Triathlon Debut in seiner Wertung Jugend A, mit 400m Schwimmen, 18km Radfahren und 4,2 km Laufen auf den 5. Platz. Henriette Biffar auf der Jugend B Strecke, kam bei ihrem ersten Triathlon mit 200m Schwimmen, 12 km Radfahren und 2,8 km Laufen auf den 7. Rang. Und auch Peter Biffar absolvierte seinen ersten Triathlon bei den Schülern A mit dem 16. Platz nach 100m Schwimmen, 6km Radfahren und 1,4 km Laufen.

Der Nikolauslauf in Haßloch am ersten Dezemberwochenende mit seinen 3,2 km Schülerlauf und den Hauptläufen über 7 km und 20  km über flache Waldwege mit Start und Ziel an der Pferderennbahn ist ein beliebter Volkslauf bei den Athleten des TV Mußbach. Im Schülerlauf über 3,2 Kilometer starteten die Nachwuchstriathleten Henriette und Peter Biffar. Henriette distanzierte in einer Zeit von 16:16 Minuten zwei gleichaltrige Konkurrentinnen und sicherte sich somit den Tagessieg. Peter kam in der Jugendklasse U14m in 13:51 Minuten auf den 5. Platz.
Bei schmuddeligem Dezemberwetter mit Nieselregen gingen Sieben-Kilometer-Läufer auf die Strecke. Neu in diesem Wettbewerb war die Mannschaftswertung, bei der die jeweils drei schnellsten Athleten eines Vereins als Team gewertet wurden.
Schnellster TV-Läufer auf dem Parcours war Lucas Stumpf, der mit 27:15 Minuten den sechsten Platz in der männlichen Hauptklasse belegte. Bertold Biffar folgte in 28:50 Minuten als Zweiter in seiner Altersklasse. Unser Nachwuchstriathlet Marc Hierold kam in einer Zeit von 29:17 Minuten als Zweiter der Altersklasse U18 ins Ziel und komplettierte somit das gute Ergebnis in der Mannschaftswertung, das zum vierten Gesamtplatz führte.
In die zweite Mannschaftswertung für den TV Mußbach kamen Friedrich Louis (2. Platz AK) sowie erfreulicherweise die Jugendlichen Sonja Schwibach (3. Platz U16w) und Sören Horstmann (4. Platz U16m). Die zweite TV-Mannschaft belegte den 10. Platz von insgesamt 53 Teams.

Im Nachwuchsbereich werden die Triathletinnen und Triathleten von Annika Seibt und Lucas Stumpf trainiert und betreut, die sich mit viel Hingabe um ihre Schützlinge kümmern und sich über deren Erfolge freuen dürfen. Von meiner Seite auch ein herzliches Dankeschön an Annika und Lucas für ihre Arbeit.

Was es beim TCEC Mainz schon länger gibt, hat auch jetzt im Stadionbad bei den ambitionierten Schwimmern vom Schwimmclub Neustadt für Erstaunen gesorgt. Die Trainingsgruppe der TV Triathleten des TV Mußbach wagte sich an das in Mainz „Crazy Swimming“ genannte Event, bei dem 100m x 100m geschwommen werden.
Am 12. Dezember stellte sich eine kleine Gruppe von Athleten um Top Schwimmer Karsten Dellbrügge diesen 10.000 m Freistil-Schwimmen im Neustadter Stadionbad.
Am Nachmittag fiel der Startschuss für die sieben Athleten Karsten Dellbruegge, Nico Fuchs, Niko Konopinsky, Rabea Sefrin, Annika Seibt, Lucas Stumpf und Florian Wendel zu ihrer wohl längsten Schwimmeinheit des Jahres.
Es galt, 100 mal 100 Meter Freistil zu schwimmen und dabei die Abgangszeit von jeweils 2 Minuten einzuhalten. Um das Programm abwechslungsreicher zu gestalten, wurden jedoch auch andere Lagenarten integriert, wie zum Beispiel 50 Meter Rücken kombiniert mit 50 Meter Freistil oder 25 Meter Brust mit 75 Meter Freistil. Im Durchschnitt benötigten die Schwimmer 1:31 Minuten, für 100m. Längere Pausen wurden nicht gemacht.
Damit möglichst lange auf für Vereine abgetrennten Bahnen geschwommen werden konnte, überließ der SC Neustadt uns freundlicherweise eine Längsbahn. Nach einem kurzen „Ausflug“ auf die öffentlichen Bahnen konnten die Schwimmer schließlich auf die für den TV Mußbach reservierte Bahn wechseln. 3:31 Stunden standen am Schluss für diese 10.000 Meter Freistil zu Buche. Erschöpft und mit großem Respekt von den anwesenden Schwimmer bedacht, konnten die  Athleten  das Becken verlassen um die während des Schwimmens verbrannten ca.2400 Kalorien wieder aufzufüllen. Auch 2020 soll es wieder zu diesem Event kommen, wurde von den Teilnehmern angekündigt.

Am Jahresende, beim beliebten Schifferstadter Silvester Lauf, bei kaltem aber trockenen Wetter,  waren wieder etliche Mußbacher Athleten am Start um mit dem 10 km Lauf das Jahr ausklingen zu lassen. Dabei gab es folgende Ergebnisse: Bei den 10 km mit über 700 Teilnehmern gab es Podest Plätze für Marc Hierold  und Friedrich Louis jeweils 3. ihrer AK.
Bertold Biffar und Torben Baum belegten die Altersklassenplätze 14 und 21. Alexander Rothermel wurde Altersklassen 30. Alle Mußbacher Athleten platzierten sich unter den ersten 150 bei den über 700 Zieleinläufern. Beim Schülerlauf über 1000m gewann Henriette ihre Alterklasse U16.

Hiermit möchte ich mich bei allen Athleten für ihre Einsatzfreude, Teamgeist und Leistungen bei den Wettkämpfen und Veranstaltungen bedanken.  
Dank Allen, die als Helfer die Abteilung und den TV Mußbach unterstützen und damit zum Erfolg des Mußbach Triathlons beigetragen haben, der auch 2020 seine Fortsetzung findet.

Herbert Renner
Abteilungsleiter Triathlon

Free business joomla templates