01_Start_.jpg

Jahresrückblick 2020 der Abteilung Turnen

Was gibt es über 2020 zu berichten? Das Jahr war anders, als alles was wir bisher kannten. Es begann schon außergewöhnlich. Gleich am Anfang im Januar mussten ein Teil der Mußbacher Bürger ihre Wohnungen verlassen. Bei Grabungsarbeiten wurde eine Fliegerbombe gefunden und musste entschärft werden. Die TV Halle war zu dieser Zeit als Aufenthaltsort geöffnet. Die Stimmung der Anwesenden war entspannt. Es gab Tee, Kaffee und Kleinigkeiten zu essen. Ein paar Haustiere wurden ebenfalls mitgebracht. Um 12:45 Uhr gab es Entwarnung. Es war alles gut gelaufen und wir durften wieder nach Hause gehen.

Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, was einige Wochen später eintreffen würde. Die Wohnungen sollten nicht mehr verlassen werden, die TV Halle wurde geschlossen.

Im Februar fand wie gewohnt noch unser Sportabend statt. Hier wurde schon darüber gesprochen, es gibt ein neues Virus – Corona -.

Im März war es dann soweit. Die Infektionen nahmen zu, Gegenmaßnahmen mussten ergriffen werden. Am Freitag, den 13. – niemand ist hier abergläubisch – überschlugen sich dann die Ereignisse. Es kamen die ersten Anfragen, ist heute noch Sport, wie sieht es aus? Im Internet folgte eine Meldung der nächsten, was wird in den einzelnen Bundesländern beschlossen? Eine unserer Übungsleiterinnen meldete sich dann telefonisch und teilte mit, dass im Radio durchgesagt wurde, ab Montag sind die Schulen zu. Damit war für uns klar, die Kinderturnstunden für freitags nachmittags wurden kurzfristig abgesagt. Ab Montag, den 16. März war dann die TV Halle offiziell geschlossen, der gesamte Sportbetrieb eingestellt.

Im Mai konnten wir langsam wieder mit den Sportstunden beginnen. Natürlich nur unter Beachtung der jeweiligen für Rheinland Pfalz geltenden Hygienekonzepte, die dann entsprechend umgesetzt werden mussten. Desinfektionsmittel wurde angeschafft, ein Plan wie die Anlage und später die Halle zu betreten und zu verlassen ist erstellt.

Wir begannen mit kleinen Gruppen im Freien, der Mindestabstand musste eingehalten werden. Die Kontaktdaten wurden erfasst. Benutzte Geräte mussten nach jeder Stunde desinfiziert werden.

Entsprechend den Vorgaben der Hygienekonzepte wurden einige Gruppen geteilt, pro Person musste eine bestimmte Anzahl Quadratmeter zur Verfügung stehen. Die TV Halle wurde vermessen und errechnet,  wie viele Personen gleichzeitig trainieren dürfen. Kontaktsport war zunächst noch nicht gestattet.

Zum Glück gingen die Infektionszahlen im Sommer zurück, die Hygienekonzepte konnten gelockert werden. Nach und nach konnten die Gruppen das Training wieder aufnehmen. In der zweiten Septemberhälfte waren dann wieder alle Sportgruppen im Einsatz. Natürlich nur unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

Die für Anfang September geplanten Vereinsmeisterschaften der Kinder mussten wir ausfallen lassen. Es war bei den zu dieser Zeit geltenden Regeln nicht möglich, die Veranstaltung durchzuführen.
Es wurde Oktober und langsam kälter, die Halle musste aber trotzdem während des Trainings gelüftet werden. Die Infektionszahlen nahmen wieder zu, die zweite Welle bahnte sich an. In den Herbstferien war sowieso Sportpause, hier war jedoch schon abzusehen, es kommt wieder ein Lockdown. Ende Oktober konnte noch eine Woche Training gehalten werden, zum 01. November war dann wieder alles geschlossen. Wie lange noch, wir müssen es abwarten.

An dieser Stelle einen Dank an die Übungsleiterinnen und Übungsleiter, dass sie trotz der Einschränkungen und des erhöhten Aufwands die Stunden abgehalten haben. Viele gehören selbst zur Risikogruppe. Danke auch an die Sportlerinnen und Sportler, die sich vernünftig an die Regeln gehalten und das Training weiterhin besucht haben.

Hoffen wir auf baldige Besserung der Lage und ein entspannteres Jahr 2021. Das Wichtigste, gesund bleiben.

Evelyn Vergé
Sportwartin
Free business joomla templates