08_Triathlon.jpg

Fritz Louis Dritter bei Deutschen Altersklassen-Meisterschaften

Fritz Louis war der einzige Teilnehmer vom TV Mußbach, der am 17. August 2019 in Beilngries (Bayern) bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklassen im Triathlon startete. Er erreichte in seiner Altersklasse (AK 65) den dritten Platz über die Olympische Distanz.

Das Schwimmen über 1500 Meter fand im Main-Donau-Kanal bei 18,5 Grad Wassertemperatur auf einer Wendepunktstrecke statt. Bei idealem Wetter – trocken und mäßig warm – ging es dann auf die für den Verkehr voll gesperrte fast 40 Kilometer lange Radstrecke im Naturpark Altmühltal. Hier waren insgesamt zirka 500 Höhenmeter zu bewältigen. Die Laufstrecke über 10 Kilometer führte als Kurs mit vier Runden durch die historische Altstadt von Beilngries.

Fritz Louis absolvierte den Wettkampf in 2:19,10 Stunden. Für das Schwimmen benötigte er 25:45 Minuten, für die Radstrecke 1:09,02 Stunden und für den Lauf 41:56 Minuten. Fritz gewann die Bonzemedaille mit 1:43 Minuten Abstand auf den Sieger Lothar Stall aus Osnabrück, amtierender Doppel-Europameister über die Sprint- und Kurzdistanz. „Nach einigen Jahren Abstinenz bei einer Deutschen Meisterschaft wieder auf dem Podium zu stehen, ist ein sehr schönes Gefühl und belohnt für die Mühen im Training. Auf der Radstrecke musste man bei den Bergab-Passagen mutig sein, da zeigte der Tacho schon mal 75 Sachen an“, so Fritz.

Der Beilngries Triathlon ist eine sportliche Großveranstaltung, bei der mehr als 1200 Athleten über verschiedene Distanzen an den Start gingen. Über die Olympische Distanz nahmen fast 640 Sportlerinnen und Sportler teil. Die Veranstaltung war sehr professionell organisiert. Teile der Innenstadt waren für den Verkehr gesperrt und die Hauptstraße wurde zur Zieleinlauf-Zone und „Partymeile“ umfunktioniert. Auch auf der Rad- und Laufstrecke feuerten Hunderte von Zuschauer, Musikbands und DJ`s die Athleten an. „Ein schönes Erlebnis und die Stimmung ähnlich gut wie beim Einlauf ins heimische TV-Stadion“ berichtete Fritz Louis.

Fritz auf der Radstrecke    Zieleinlauf

 

Bertold Biffar mit guter Zeit in Frankfurt auf der Mitteldistanz

Am 4. August 2019 fand in Frankfurt der 10. City Triathlon statt. Über 2.000 Triathleten waren insgesamt für die Jedermann-, Sprint-, Olympische und Mittel-Distanz gemeldet. Für den TV 1860 Mußbach war als einziger Teilnehmer Bertold Biffar in der Mitteldistanz am Start.

Bei idealen Bedingungen (25 Grad, Windstille, blauer Himmel) begann frühmorgens das Schwimmen über 2 Kilometer im Langener Waldsee - dem Gewässer, in dem bereits im Juni auch die Profis Frodeno, Kienle, Lange usw. ihre Europameisterschaften austrugen. Die komplett gesperrte Radstrecke in der Mitteldistanz umfasste vier Runden zu je 20 km am Ufer des Mains entlang nach Westen bis Schwanheim und auf der Nordseite zurück. In Punkto Zuschauer war es hier am frühen Sonntagmorgen noch recht ruhig, aber später zum 20km-Lauf mit vier Runden in der Innenstadt kam richtig Stimmung auf. Auf der Zeil, an der Alten Oper, an der Hauptwache und in den Gassen waren viele Zuschauer unterwegs.

Für Bertold Biffar war es - nach dem Wettkampf in Maxdorf - erst die zweite Mitteldistanz und es lief über seine Erwartungen gut: Nach 41 Minuten kam Bertold aus dem Wasser, auf dem Rad war er 2:19 Stunden unterwegs und den Lauf absolvierte er in 1:34 Stunden. Mit einer Endzeit von 4:41 Stunden erreichte Bertold Biffar den 282. Platz von rund 780 Startern sowie den 32. Platz in seiner Altersklasse M50, in der 110 Männer gewertet wurden.

Herzlichen Glückwunsch an unseren Mastersteam-Starter! Was folgt nach dem gelungenen Einstieg 2019 in die Mitteldistanzen im nächsten Jahr?

Bertold Biffar vor der Börse in Frankfurt

 

 

Fritz Louis AK-Tagessieger beim RömerMan in Ladenburg

Unsere Triathleten Bertold Biffar, Friedrich Louis und Alexander Rothermel waren am 20. Juli 2019 in Ladenburg beim RömerMan über die Olympische Distanz am Start. Beim dritten Rennen in der Serie des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar herrschten durch das schwül-warme und windige Wetter sehr anspruchsvolle Bedingungen für die Athleten. Alexander hat das Rennen in einem Satz zusammengefasst: „Das war ein Brett“.

Beim Schwimmen über 1800 Meter im Neckar herrschte kaum Strömung, so dass fast alle Teilnehmer „ungewohnt schlechte Zeiten“ hatten. Ein heftiger Südwind blies beim Radfahren (41 Km) bereits auf der Strecke nach Dossenheim vor dem Anstieg zum Weißen Stein und dann später nochmals nach der Abfahrt von der Ursenbacher Höhe im freien Feld frontal von vorne. Das kostete gerade auf den letzten fünf Kilometern vor der Wechselzone „sehr viele Körner“, wie Bertold es ausdrückte. Entsprechend ausgepowert ging es dann auf die 10 Kilometer lange Laufstrecke, die in zwei Runden durch die Ladenburger Grünzone führte. Motivierend waren die vielen Zuschauer beim Schwimmausstieg, auf der Rad- und der Laufstrecke sowie insbesondere im Stadion beim Wechsel und beim Zieleinlauf.

Bester Mußbacher Starter war Fritz Louis in einer Gesamtzeit von 2:51,28 Stunden (Schwimmen 27:19 min, Rad 1:28,15 Std, Lauf 49:41 min), der sich in der Altersklasse M65 den Tagessieg holte. Ihm folgten Bertold Biffar (25. AK 50) in einer Gesamtzeit von 3:06,15 Stunden (Schwimmen 28:48, Rad 1:40,31, Lauf 50:11) und Alexander Rothermel (29. AK 45). Alexander kam mit einer Gesamtzeit von 3:10,43 Stunden ins Ziel (Schwimmen 27:43, Rad 1:41,22, Lauf 54:37).

Fritz freute sich über sein gutes Ergebnis und merkte an: „Fast 10 Minuten vor dem Zweitplatzierten in meiner Altersklasse hat dann doch für die Schinderei entschädigt.“

Alle drei Starter waren sich einig: „Ein super gut organisierter Triathlon, mit komplett gesperrter Radstrecke, hervorragenden Verpflegungsstellen auf der Rad- und Laufstrecke und überall sehr freundliche und stets anfeuernde Helfer.“

Herzlichen Glückwunsch an die drei „Masters“ vom gesamten Team!

Fritz, Alexander und Bertold nach der Hitzeschlacht glücklich im Ziel

 

Torben Baum und Bertold Biffar beim 14. Maxdorfer Mitteldistanz-Triathlon

Bei idealen Wettkampfbedingungen gingen Torben Baum und Bertold Biffar am 9. Juni 2019 beim Mitteldistanz-Triathlon in Maxdorf an den Start. Das Rennen war die zweite Station im BASF-Triathlon-Cup Rhein-Neckar nach dem Mußbach-Triathlon. Gleichzeitig wurden auch die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften über die Mitteldistanz ausgetragen.

Nach zwei Kilometern Schwimmen im Lambsheimer Nachtweideweiher ging es auf die sehr anspruchsvolle Radstrecke über 85 Kilometer. Dabei musste die Lindemannsruhe gleich zwei Mal bewältigt werden. Die Strecke mit Steigungen von bis zu 15 Prozent verlangte den Athleten alles ab. Der abschließende Lauf ging als Rundstrecke drei Mal durch den Maxdorfer Gemeindewald. Besonders anspornend war es für die Athleten, dass sie sich jeweils beim Durchlaufen des Maxdorfer Stadions den Applaus der vielen Zuschauer abholen konnten.

Torben Baum kam nach 5:09:23 Stunden ins Ziel und erreichte den 6. Platz in der Altersklasse Senioren 2 bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Als Routinier meinte er: „Die Mitteldistanz in Maxdorf alle zwei Jahre ist immer wieder eine schöne Herausforderung. Dieses Jahr lief es beim Schwimmen richtig gut, auf der schönen Radstrecke konnte ich meine angepeilte Zeit sogar unterbieten und beim Laufen hieß es dann durchbeißen und Tempo halten. Die Endzeit entschädigt für den Muskelkater, der in den nächsten Tagen sicherlich kommen wird“.

Bertold Biffar ging zum ersten Mal in seiner noch jungen Triathlon-Karriere über die Mitteldistanz an den Start und belegte mit einer Zeit von 5:27:02 Stunden den respektablen 13. Platz in der AK Sen3. Zufrieden äußerte er sich nach der Zielankunft „Maxdorf war meine erste Mitteldistanz - entsprechenden Respekt hatte ich vor der doppelten ‘Lindemannsruhe‘. Es wurde aber ein perfekter Tag: Wetter ideal, die Kräfte glücklicherweise richtig eingeteilt, es lief rund - so macht Triathlon wirklich Freude. Mit 5:27 Stunden habe ich das kühnste Ziel erreicht! Es geht weiter!“

Herzlichen Glückwunsch an die beiden „Masters“ vom gesamten Team!

 

Bertold Biffar auf der Laufstrecke  Torben Baum beim Zieleinlauf

 

Kurzbericht zum 28. Mußbach Triathlon

Schnellste Neustadterin und schnellster Neustadter kommen vom TV 1860 Mußbach

Am 02.Juni 2019 wurde bei bestem Wetter und Temperaturen um die 30 Grad der 28.Mußbach-Triathlon veranstaltet. Nach dem in den vergangenen 2 Jahren der Zieleinlauf im Neustadter Stadion erfolgte, kehrte er dieses Jahr zurück auf das Vereinsgelände des TV 1860 Mußbach.


Der Sprint-Triathlon begann mit 750 m Sschwimmen im Neustadter Stadionbad, von wo aus die Teilnehmer auf einer anspruchsvollen 21 km langen Radstrecke durch das Gimmeldinger Tal und die Weinberge rund um Mußbach auf das Vereinsgelände des Turnvereins geleitet wurden. Von dort galt es, 2 Runden von jeweils 2,5 km durch die Weinberge zu absolvieren.


Im Rahmen des Wettkampfes wurden auch die Rennen um den Titel des schnellsten Neustadters bzw. der schnellsten Neustadterin ausgetragen. Hier konnte sich Friederike Biffar (TV 1860 Mußbach) durchsetzen und gewann mit einer Zeit von 01:16:12 vor Natalie Windhövel (TSG Maxdorf, 01:26:07) und Carolin Helfrich (SRH Campus Sport, 01:27:15). Bei den Herren siegte Lucas Stumpf (TV 1860 Mußbach, 1:07:34) vor Philipp Lebhardt (Endurance Team Pirmasens, 01:09:19) und Sebastian Steigert (TV 1860 Mußbach, 01:09:52).


Des Weiteren waren für den TV 1860 Mußbach Torben Baum (01:16:09), Bertold Biffar (01:21:38), Thorsten Hellwig (01:23:48), Stefan Dreher (01:27:47), Olaf Barthel (01:34:05), Holger Bardua (01:34:46), Thomas Münster (01:35:06) sowie Hannah Steigert (DNF) am Start.

Für den TV Mußbach
Lucas Stumpf
03.06.2019

 

Rheinland-Pfalzmeisterschaften im Sprinttriathlon
Alle TV-Mußbach-Athleten auf dem Podium

Beim Tauris-Triathlon in Mülheim-Kärlich wurden am 5. Mai die Rheinland-Pfalzmeisterschaften 2019 im Sprint ausgetragen. Für den TV waren Hannah Steigert, Martin Burkhardt und Sebastian Steigert über 500m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen am Start. Martin startete am frühen Morgen und beim Verlassen des Schwimmbads herrschten mit ca. 7 Grad Lufttemperatur schon fast frostige Bedingungen. Bei den späteren Starts war es aber auch nur unwesentlich wärmer. Trotzdem haben sich unsere Starter hervorragend geschlagen.
Nach dem Schwimmen im Hallenbad, drei Radrunden und drei Laufrunden war Sebastian Steigert schnellster Mußbacher und errang mit 1:02:39 Stunden den 3. Platz in der Altersklasse TM20 bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften.

Hannah Steigert kam mit einer Endzeit von 1:10:31 Stunden auf den 2. Platz in der TW20 und wurde somit RP-Vizemeisterin.

Martin Burkhardt wurde konkurrenzlos Rheinland-Pfalzmeister in der Altersklasse TM65. Mit einer Zeit von 1:12:53 Stunden war er jedoch noch zwei Minuten schneller als der schnellste Starter in der jüngeren Männerklasse TM60, was seine guten Leistungen unterstreicht.

Herzlichen Glückwunsch an Hannah, Sebastian und Martin.

 

 Martin Burkhardt Hannah und Sebastian Steigert

 

Marcus Reif, der Marathon-Man

Unser Masters-Liga-Mitglied Marcus Reif macht mal eine Triathlon-Pause und verlagert seine Aktivitäten voll auf das Langstreckenlaufen. So stand er in diesem Jahr schon bei zwei Marathonläufen am Start.
Bereits früh im Jahr, am 7. April 2019, hat Marcus beim Freiburg-Marathon teilgenommen und belegte in 2:58:43 Stunden den 2. Platz in der Altersklasse M50. „Nach anfänglichem Regen herrschten auf der leicht welligen Strecke später gute Laufbedingungen und es lief dann hervorragend“, so erklärte Marcus sein sehr gutes Ergebnis.

Bereits einen Monat später, am 5. Mai, ging Marcus beim Trollinger-Marathon in Heilbronn wieder an den Start und hatte auch dieses Mal die Drei-Stunden-Marke im Visier. Die anspruchsvollere Strecke mit mehr als 300 Höhenmetern forderte von den Athleten alles. Mit 3:06:59 Stunden hat er sein persönliches Ziel nicht ganz erreicht, aber mit dem 21. Platz im Gesamtfeld eine – für sein Alter – hervorragende Platzierung belegt. „Eigentlich herrschte ideales Laufwetter, aber mir war es ein bisschen zu kalt. Da ich vier Tage vor dem Start außerdem noch einen 10km-Wettbewerb in einer 38er Zeit gelaufen bin, muss ich zufrieden sein“ so berichtete Marcus. Wieviele Gläschen Trollinger er auf der Strecke zu sich genommen hat, verriet er uns vorsichtshalber nicht.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Läufen. Mit dem Basetrail (26 km und 1600 Höhenmeter) beim Zugspitz-Ultra-Trail nimmt Marcus Reif im Juni bereits die nächste Herausforderung an. Die Mannschaftsmitglieder wünschen ihm viel Erfolg, hoffen aber auch, dass er die Disziplinen Schwimmen und Radfahren nicht ganz vergisst und somit einem künftigen Ligastart nichts im Wege steht.

Marcus Reif

 


Triathlon „Goldener Hut“ Schifferstadt
Schifferstadt, 19. Mai 2019

Zahlreiche Podestplätze für TV Mußbach-Athleten

Bei idealen Wettkampfbedingungen benötigte Lucas Stumpf für den Sprint-Triathlon „Goldener Hut“ in Schifferstadt über 400 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen 55:17 Minuten. Er war damit schnellster Athlet des TV 1860 Mußbach und belegte als Gesamt-Fünfter in seiner Altersklasse AK TM20 den dritten Platz. Zweitschnellster TV-Athlet war Torben Baum in 1:01:18 Stunden (9. TM40).

Altersklassensiege erkämpften Martin Burkhardt (TM60, 1:04:17 Std.) und Ursula Gaab (TW 60, 1:34:43 Std). Friederike Biffar (TW20, 1:04:49 Std.) wurde - als Gesamt-Vierte bei den Frauen - Zweite in der AK-Wertung. John Rice (TW70, 1:40:27 Std.) kam ebenfalls auf den zweiten AK-Platz. Dritte in der AK TW20 wurde Hannah Steigert in 1:05:46 Std. Außerdem waren Bertold Biffar (10. TM50, 1:04:20 Std.) und Olaf Barthel (56. TM50, 1:27:16 Std.) für das Mußbacher Team am Start.

Für die Jugendlichen war das Rennen in Schifferstadt der erste Wettbewerb im BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar. Bei den Schülern beendete Peter Biffar nach 400 Meter Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen den Wettkampf als Zehnter nach 47:35 Minuten. Henriette Biffar wurde bei der Jugend A Neunte in 59:26 Minuten.

Zum Abschluss eines aus Mußbacher Sicht, durchaus gelungenen Wettkampfwochenendes erzielten Annika Seibt (Swim 00:5:40.00), Lucas Stumpf (Bike 00:29:44.4) und Benedikt Seibt (Run 00:15:26.1) mit einer Endzeit von 00:50:50.6 den zweiten Platz in der Staffelwertung über die Sprintdistanz.

Für den TV Mußbach
Friedrich Louis
20. Mai 2019

 

Siegerehrung TW20 (Hannah Steigert fehlt auf dem Bild!)   Siegerehrung TM20  Siegerehrung Staffel

 

TV-Mußbach-Triathleten bei Deutschen Meisterschaften in Viernheim


Die Deutschen Altersklassenmeisterschaften über die Kurzdistanz wurden Ende August im Rahmen des 35. V-Card Triathlons in Viernheim ausgetragen. Vom TV Mußbach waren Bertold Biffar, Thorsten Hellwig, Friedrich Louis und Alexander Rothermel am Start. Der Startschuss über 1500 m Schwimmen erfolgte bei sehr niedrigen Außentemperaturen. Weil der Wiesensee in Hemsbach 24 Grad Wassertemperatur aufwies, bestand Neoprenverbot. Die 40 km-Radstrecke verlief über die Juhöhe mit Steigungen von teilweise 17 Prozent. Insgesamt mussten 480 Höhenmeter bewältigt werden. Eine willkommene Aufwärmung für die Athleten bot der fast drei Kilometer lange – für den Verkehr komplett gesperrte – Saukopftunnel, in dem fast 10 Grad höhere Temperaturen herrschten. Der abschließende 10-km-Lauf endete nach drei Runden à 3,33 km im Viernheimer Waldstadion.

Schnellster Mußbacher Triathlet war Friedrich Louis, der in seiner Altersklasse M60 in 2:31:29 Stunden mit dem 4. Platz knapp das Podium verpasste. Thorsten Hellwig (M50) kam in 2:38:20 Stunden ins Ziel, gefolgt von Alexander Rothermel (M45) in 2:42:25 Stunden und Bertold Biffar (M50) in 2:43:01 Stunden

 

RTV Masters-Liga
Abschlusswettkampf der TV-Triathleten in Remagen

Der Saisonabschluss der RTV-Ligawettbewerbe fand traditionsgemäß Anfang September in Remagen beim 25. Rhein-Ahr-Triathlon statt. Für die TV-Masters-Mannschaft waren Torben Baum, Bertold Biffar, Thorsten Hellwig und Friedrich Louis am Start. Wegen Niedrigwasser im Rhein war bis wenige Tage vor dem Wettkampf unklar, ob das Schwimmen überhaupt stattfinden konnte. Aber einige Niederschläge hatten die Situation entspannt und so erfolgte der Start ordnungsgemäß von einer Auto-Rheinfähre für die 2,9 km lange Schwimmstrecke. Danach ging es auf die Radstrecke über 47 Kilometer mit über 600 Höhenmetern, die teilweise zwei Mal zu durchfahren war. Die abschließende 10,5 km lange Laufstrecke mit drei 3,5 km langen Runden und 75 Höhenmetern führte entlang des Rheins und durch die Fußgängerzone Remagens. Insgesamt herrschten bei trockenem Wetter optimale Bedingungen.

Der schnellste TV-Athlet war Torben Baum, der für Schwimmen (24:41 min), Radfahren (1:30:46 Std) und Laufen (46:26 min) 2:41:23 Stunden benötigte, gefolgt von Friedrich Louis in 2:42:15 Stunden (26:28, 1:27:10, 48:36), der den 3. Platz in seiner Altersklasse M60 belegte. Bertold Biffar startete erstmals im TV-Team und komplettierte das Mannschaftsergebnis mit einer Zeit von 2:54:23 Stunden (31:00, 1:36:06, 47:17). Leider bog Thorsten Hellwig - in guter Position liegend - auf der Radstrecke nach der zweiten Runde falsch ab und kam somit nicht in die Wertung.

Sehr erfreulich aus TV-Sicht war der Tagessieg in der Altersklasse W20 der Mußbacher Einzelstarterin Hannah Steigert, die den Wettkampf in 2:43:53 Stunden beendete (24:47, 1:24:31, 54:35).

Das TV-Team erreichte in Remagen den 7. Tagesplatz in der Masters-Wertung. In Anbetracht dessen, dass in Andernach beim Mitteldistanz-Duathlon (das Schwimmen fiel dort wegen Niedrigwasser im Rhein aus) die Mannschaft nicht in die Wertung kam, da in einer Hitzeschlacht mit Stefan Weisenburger und Thorsten Hellwig nur zwei TV-Athleten finishten, musste man sich zum Saisonende mit dem 8. und vorletzten Gesamtplatz zufrieden geben.

Die TV-Masters-Mannschaft in Remagen (von links) Thorsten Hellwig, Friedrich Louis, Torben Baum, Bertold Biffar

 

 

Free business joomla templates